IF link

Wasch mich, aber mach mich nicht nass!

Geschrieben von Irene Fellner am Sonntag, 13 November 2016. erstellt in Berufung finden und verwirklichen

Wie deine Ängste dich daran hindern können den entscheidenden Schritt in ein glücklicheres Leben zu gehen und was du dagegen tun kannst

baby 1651161 1280Kennst du das Gefühl gefangen zu sein zwischen der drängenden Sehnsucht nach etwas Neuem, Besserem, Glücklicherem in deinem Leben und der Angst vor der Veränderung die dafür notwendig wäre? Dann ist mein heutiger Artikel genau richtig für dich!

Heute erzähle ich dir die Geschichte meiner Klientin Alexandra M.

Alexandra war damals 48 Jahre alt als sie zu mir gekommen ist, hatte 2 Kinder im Teenageralter und einen Halbtagsjob als Vertriebsassistentin der sie schon lange nicht mehr ausfüllte. Sie merkte deutlich, dass ihre Kinder sie zunehmend weniger brauchten und wollte eigentlich schon lange beruflich etwas Neues machen. Allerdings wusste sie nicht was das sein sollte. Eigentlich wusste sie, dass sie kündigen sollte um sich nach etwas Neuem umzusehen, aber sie traute sich nicht etwas Entscheidendes in ihrem Leben zu verändern.

Einerseits hatte sie zwar das ungute Gefühl, dass ihr etwas ganz Entscheidendes in ihrem Leben fehlte. Sie spürte eine unterschwellige Unzufriedenheit und eine tiefe innere Trauer, die unter der Oberfläche ihrer täglichen Geschäftigkeit in ihr gehrten. „Eigentlich geht es mir ja gut, sagte sie. Ich habe alles, was ich brauche, eine Beziehung, Familie, Kinder, einen Job. Ich habe ein schönes kleines Haus, meine Mädelsrunde mit der ich mich regelmäßig treffe! Was will ich mehr?“

... und trotzdem hörte sie eine innere Stimme, die ihr leise aber beharrlich zuflüsterte: „Da gibt es noch viel mehr in diesem Leben! Irgendetwas ist hier ganz und gar nicht in Ordnung!“ Manchmal war sie richtig unzufrieden mit sich und machte sich selber Vorwürfe wegen diesen Gedanken: „Warum kann ich nicht dankbar sein, ich habe doch alles!“ und sie schämte sich für ihre Unzufriedenheit und ein ganz schlechtes Gewissen plagte sie wegen dieser Undankbarkeit. Auch bei Freundinnen und ihrer Familie fand sie eigentlich wenig Verständnis für ihre Situation, sondern bekam stattdessen ganz oft zu hören: "Was willst du eigentlich? Du hast doch eh alles?"

Aber ihre innere Stimme ließ sich nicht zum Schweigen bringen.

Ja, sie hatte äußerlich betrachtet auch sehr viel, natürlich, das war schon richtig, aber sie wusste selber ganz genau, dass etwas ganz Entscheidendes in ihrem Leben fehlte. Und dem wollte ein Teil in ihr unbedingt nachgehen. In den ruhigen Momenten ihres Lebens konnte sie die brennende Sehnsucht in ihrem Herzen spüren und diesen inneren Ruf endlich etwas zu verändern! Sie hatte schon einige Male überlegt jetzt einen Schritt aus dem Bekannten heraus zu machen, denn sie wollte wissen, welche Möglichkeiten es außerhalb ihres bisherigen Jobs und ihrer Familie es sonst noch in ihrem Leben - nur für sie - geben könnte. Endlich sich selber und ihrer Berufung näher kommen, wieder etwas wirklich Sinnvolles für sich finden, endlich das Gefühl haben „wesentlich“ zu werden, ihre Gaben leben, ihre Talente verwenden, Dinge tun die sie wirklich faszinierten und interessierten, die Leere in ihrem Inneren füllen. Ja, davon träumte sie in unbeobachteten Minuten.

Aber immer wenn sie einen Schritt setzten wollte kamen diese anderen Stimme: „Nein! Nein! Nein! Halt! Nicht so schnell! Das ist doch verrückt, was soll denn das! Wer weiß was dabei herauskommen wird! Wer wird denn alles aufs Spiel setzen?“ Es waren jene Stimmen, die sie mit aller Kraft davon abhalten wollten, ihr vertrautes Leben zu verlassen, die sie in ihrer Komfortzone festhalten wollten, in der alles gut überschaubar, kalkulierbar, bekannt, kontrollierbar aber furchtbar eintönig und unbefriedigend war.

Ja, sie wollte etwas verändern! Es muss sich etwas verändern! Aber sie hatte auch panische Angst davor!
Wasch mich, aber mach mich nicht nass! – so bezeichnete sie damals das was sie sich wünschte! Schwierig, oder?

Sie hatte so viele Ängste:

  • Angst vor dem Neuen und Unbekannten

  • Angst ihre Liebsten zu verletzen

  • Angst anzuecken und unbequem zu sein

  • Angst die Liebe ihrer Kinder aufs Spiel zu setzen

  • Angst die Kontrolle über ihr Leben zu verlieren

  • Angst vor schmerzlichen Gefühlen

  • Angst selbstsüchtig zu sein

  • Angst verlassen zu werden

  • Angst kritisiert zu werden

  • Angst ihre Existenzgrundlage zu verlieren

  • Angst nichts in sich zu finden wofür es sich lohnen würde
  • Angst festzustellen, dass sie keine Fähigkeiten, keine Berufung, keine Chancen hatte

  • Angst vor Enttäuschung
  • 
Angst nicht gut genug zu sein...

Die Liste ihrer Ängste hätte sich noch endlos fortsetzen lassen

Also beschloss sie ein ums andere Mal nichts zu tun – wieder nichts zu tun – und hoffte, dass alles von selber besser würde. Sie war wie paralysiert, fühlte sich innerlich gelähmt und drehte sich schon seit Monaten im Teufelskreis aus Sehnsüchten und Ängsten ohne auch nur einen Schritt weiter zu kommen. Aber sind wir uns einmal ehrlich - wie groß war ihre Chance, dass sich etwas von selber verändern würde? Null! Und das erkannte sie auch.

Diese Zerrissenheit ist völlig normal. So geht es vielen Menschen, bevor sie ihre entscheidenden Schritte setzen können. Die gute Nachricht ist allerdings, dass es überraschend leicht möglich ist, aus dieser Zwickmühle heraus zu kommen!

Alexandra konnte sich beim besten Willen nicht vorstellen wie klar und selbstverständlich es schon in kurzer Zeit für sie werden würde, klare Entscheidungen zu treffen, notwendige Veränderungen einzuleiten und einen gänzlich neuen Abschnitt in ihrem Leben zu beginnen. Dafür war Folgendes zu tun:

1. Die inneren Voraussetzungen zu schaffen

In wenigen Monaten lernte sie diese Voraussetzungen für eine gute Richtungsänderung in ihrem Leben zu schaffen. Sie lernte:
    •    Klarheit zu schaffen und einen guten Zugang zu ihrer inneren Stimme zu bekommen
    •    ihre Ängste zu überwinden
    •    ein komplett neues Selbstbewusstsein zu entwickeln
    •    mit ihren Emotionen konstruktiv umzugehen
    •    ihre persönlichen Stärken und ihre Super-Power kennen
    •    Ihre Herzenswünsche zu erkennen und neue Interessensgebiete zu identifizieren
    •    mutig zu werden, ihre Wünsche zu benennen und umzusetzen
    •    neue Lebensvisionen entstehen zu lassen und neue erfüllende Aufgaben für sich zu finden
    •    aus den vielen erarbeiteten Puzzleteilchen am Ende „ihr Ding“ zu finden
    •    ein ganz konkretes Umsetzungsprojekt zu planen, mit dem sie „Ihr Ding“ ins Leben bringen konnte und     völlig selbstverständlich die notwendigen Schritte dafür zu gehen

2. Die „magische Formel“ anwenden

Der nächste Schritt bestand darin, die "magische Formel" auf ihr Leben anzuwenden mit deren Hilfe man ALLES verändern kann. Sie war bereit dafür geworden! Und wie das bei "Magie" eben so ist, es ging es für Alexandra auf einmal ganz leicht und selbstverständlich ihre Entscheidungen zu treffen und völlig selbstverständlich ihre neuen Schritte zu gehen.

Heute arbeitet sie voller Feuereifer daran, ihr neues Projekt ins Leben zu bringen. Sie ist sich ihrer vielen Stärken und Talente bewusst geworden und ihr Selbstbewusstsein hat einen riesigen Schub gemacht. Ganz viele neue Türen haben sich für sie aufgetan und sie ist wieder offen für die Schätze ihres Lebens. „Ich finde das Leben wieder so spannend“. Diesen Satz höre ich oft von ihr und er kommt zusammen mit Neugierde und kindlicher Freude hoch und ihre Lebensfreude sprudelt wie eine lebhafte Quelle.

Interessanterweise scheinen sich durch ihre Bereitschaft entscheidende Schritte zu gehen auch andere Themen in ihrem Leben gelöst bzw verändert zu haben, die wir gar nicht bearbeitet haben:
    •    das Feld ihrer Möglichkeiten ist unglaublich gewachsen
    •    ihr Job hat sich verändert
    •    sie ist – auch finanziell – unabhängiger und freier geworden
    •    der Wohlstand hat in ihrem Leben auf allen Ebenen Einzug gehalten - was vorher unmöglich schien
    •    und auch bei ihrem Partner sind ungeahnte Möglichkeiten wie „vom Himmel“ gefallen und die   Beziehung zu ihren Kindern hat ebenfalls profitiert!

So wie Alexandra den Weg aus ihrem Dilemma gefunden hat, so kannst auch du es schaffen! Wenn es dir wie Alexandra geht und du dich zwischen deinen Ängsten und Sehnsüchten aufreibst und jetzt gerne wissen möchtest wie DU die nötigen Voraussetzungen schaffen kannst und diese magische Formel auch für dich anwenden kannst, dann hast du jetzt ein paar Möglichkeiten:

Wie auch DU jetzt einen entscheidenden Schritt in ein neues und erfüllendes Leben gehen kannst

1. Komm in meine geschlossene Facebook Gruppe "Kinder aus dem Haus! Was nun!"

FB Gruppe Bildschirmfoto 2016 11 19 um 16.37.18

Klicke hier auf den Link zu FB Gruppe: Kinder aus dem Haus! Was nun?

Diese Gruppe ist eine geschlossene Gruppe zu der nur Mitglieder Zugang haben, die von mir freigegeben werden. Sie ist für dich perfekt, wenn du dir Klarheit über deine derzeitige Lebenssituation und die vielen Veränderungen darin verschaffen möchtest, dich mit anderen, gleichgesinnten Frauen austauschen und beraten möchtest, die Beziehung zu deinen Kindern beglückend gestalten möchtest und nach und nach die vielen wunderbaren Schätze entdecken willst, die tief in deinem Inneren auf dich warten um neue, erfüllende Aufgaben für dein Leben zu finden!

2. Mache dir mit mir einen Gesprächstermin per Skype aus und lass uns über deine ganz persönlichen Möglichkeiten sprechen

Nach diesem Gespräch wirst du 100% Klarheit hinsichtlich der folgenden Frage haben:

1.    Wie kannst du Antworten auf die Fragen finden: Wer bist du, was willst du und wo dein Leben hingehen soll?
2.    Wie du deine wohl verborgenen „Schätze “ freilegen kannst und ein klareres Bild von dir selbst, deinen Ressourcen, deinen Begabungen bekommen kannst
3.    Wie du wieder dankbar, zufrieden und voller Lebensfreude sein kannst
4.    Wie du deine Ängste überwinden kannst
5.    Ob es für dich Sinn macht mit mir zusammen zuarbeiten, um deine Ziele zu 
erreichen

Hier geht es zur Bewerbung für dein kostenloses Orientierungsgespräch

3. Für alle die in Wien und Umgebung wohnen: Nur 1x im Jahr, jeweils im Jänner startet das Soul Sisters Frauenjahr zur persönlichen Neuorientierung -

Melde dich HIER zum nächsten Informationsabend an, da verrate ich dir die magische Formel :)!

Möchtest du gerne, dass ich persönlich dich dabei begleite, das frei zu legen, das in dir schlummert und endlich herauskommen möchte, damit du neue und erfüllende Aufgaben in deinem Leben finden kannst. Dabei wirst du Antworten auf die Fragen finden, wer du bist, was du willst und wo es in deinem Leben hingehen soll. Du wirst deine ganz besonderen Talente und Gaben frei legen, deine Berufung erkennen, neue Interessensgebiete für dich finden und dich zusammen mit einer kleinen und feinen Gruppe ganz wunderbarer Frauen auf den Weg machen. Ich habe jetzt wieder einige wenige Plätze verfügbar für jene Frauen, die jetzt wirklich ihr Leben zum besseren hin verändern wollen. Wenn du dich angesprochen fühlst, dann klicke auf den Link: https://www.soulsisters.at/programm/anmeldung.html um dich für einen der wenigen Informationsabende anzumelden. Termine der Informationsabende: 22.11., 15.12., 10.1., jeweils 19.00 Uhr. Ort: Soul Sisters Zentrum für Frauen in der Lebensmitte, 1040 Wien, Goldeggasse 2/5

Ich freue mich auf dich
Irene

Google Plus
LinkedIn

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Für persönliche Fragen stehen wir gerne zu den Bürozeiten Montag u. Mittwoch von 9.00 – 13.00 Uhr unter 01/9457370 zur Verfügung. Gerne können Sie auch ein E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.

Goldeggasse 2/5         |            A-1040 Wien